Einkesselung war rechtswidrig

Nazi-Gegner sind nach vier Jahren vor Gericht erfolgreich

  • Von Reimar Paul
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Mehrere hundert Menschen protestierten am 3. September 2011 friedlich gegen den sogenannten Eichsfeldtag der NPD im thüringischen Leinfelde. Nach Ende der Kundgebung wurden rund 80 Demonstranten sowie auch Unbeteiligte von der Polizei eine Stunde lang eingekesselt und gefilmt. Die Maßnahme war rechtswidrig, wie nach einem langen Rechtsstreit jetzt das Verwaltungsgericht Weimar urteilte (V 1 K 122/12 u.a.). Fünf Nazi-Gegner aus Göttingen im Alter zwischen 27 und 71 Jahren hatten gegen den Einsatz geklagt.

Der NPD-Kreisverband Eichsfeld um den mehrfach vorbestraften Neonazi Thorsten Heise veranstaltet seit vier Jahren in Leinefelde solche »Heimattage«. Auf dem örtlichen Sportplatz gibt es Bratwurst, Bier und rechtsextreme Propagandaschriften, Kinder können sich in einer Hüpfburg vergnügen, abends spielen Rechtsrock-Bands auf. Antifaschistische Gruppen aus Thüringen und Südniedersachsen machen gegen das alljährliche Nazi-Event mobil.

...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 440 Wörter (3201 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.