Werbung

Stromfresser Zweitkühlschrank

Energie sparen

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Beim Kühlen und Gefrieren ist durch moderne Geräte in den letzten Jahren der Stromverbrauch stark gesunken. Das ist ein erhebliches Einsparpotenzial, vorausgesetzt man passt die Geräte den sich ändernden Lebensumständen an.

»Obwohl etwa die Kinder ausziehen, wird oft der große Kühlschrank behalten«, so Marlies Hopf, Energieexpertin bei der Verbraucherzentrale Brandenburg (vzb). Oder das alte Gerät läuft im Keller weiter, obwohl das Neue in der Küche ausreichend und viel sparsamer ist. »Bei unseren Basis-Checks entdecken die Berater sehr oft einen weiteren Kühlschrank mit nur zwei Getränkeflaschen als Inhalt.« In so manchem Zwei-Personenhaushalt fänden sich sogar mehrere Gefriertruhen. Je älter, umso höher der Stromverbrauch.

Zum Vergleich: Eine moderne Kühl-Gefrierkombination der Energieeffizienzklasse A+++ verbraucht nur etwa 150 kWh Strom pro Jahr. Ein 15 Jahre alter Kühlschrank benötigt noch rund 250 kWh und ein 20 Jahre alter Gefrierschrank sogar bis zu 950 kWh pro Jahr.

Durch einfaches Umsortieren auf einen Kühlschrank oder Verzicht auf einen Gefrierschrank, so rät Marlies Hopf, lassen sich beim heutigen Strompreis bis zu 260 Euro pro Jahr einsparen. vzb/nd

Fragen zu energieeffizienten Geräten beantworten die Energieberater der Verbraucherzentrale. Für einkommensschwache Haushalte sind die Angebote kostenfrei. Mehr Infos auf www.verbraucherzentrale-energieberatung.de oder unter 0800 / 809 802 400 (kostenfrei).

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!