Werbung

13 von 17 Erdbeerproben chemisch belastet

Rostock. Nur vier von 17 Erdbeerproben in Mecklenburg-Vorpommern wiesen bei einer jährlichen Kontrolle des Landesamts für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei (LALLF) keine Rückstände von Pflanzenschutzmitteln auf. Bei keiner der Proben sei jedoch eine Höchstgehaltsüberschreitung an Schutzmitteln nachgewiesen worden, sagte LALLF-Direktor Frerk Feldhusen. Zwölf der 17 Stichproben stammten demnach aus Mecklenburg-Vorpommern. »Drei Proben aus dem Land wiesen keine Rückstände auf, während in den restlichen neun bis zu sechs verschiedene Pflanzenschutzmittel je Probe enthalten waren«, sagte Antje Krüger vom Landesamts. Die anderen Proben stammten aus den Niederlanden und Spanien. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!