Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Gehaltserhöhungen von Kassenchefs gestoppt

Berlin. Das Bundesversicherungsamt (BVA) hat mehrere Gehaltserhöhungen für Krankenkassenchefs gestoppt. Weil zwei von vier Betroffenen klagten, werden nun Sozialgerichte erstmals die 2013 vom Gesetzgeber vorgegeben Kriterien zum angemessenen Einkommen für Krankenkassenmanager überprüfen, wie eine BVA-Mitarbeiterin am Dienstag sagte. In einem Fall hatte das Amt die Jahresbezüge des BKK-RWE-Chefs Torsten Dette in Höhe von insgesamt 135 000 Euro für ausreichend erklärt und eine Erhöhung um rund 6000 Euro gestoppt. Dette klagte deshalb vor dem Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen. Nach einem Bericht der »Bild«-Zeitung stoppte das BVA auch Gehaltserhöhungen von Chefs der Pronova BKK. Sie wollten sich ursprünglich zusammen rund 48 000 Euro höhere Bezüge genehmigen. Nachdem das BVA eingeschritten sei, zogen sie vor das Landessozialgericht Rheinland-Pfalz. AFP/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln