Gefährliche Großstadt

Historische Kriminalfälle

Zwei Millionenerbinnen sind vermisst, und in der darunterliegenden Wohnung stinkt es. Wohin reiste das Paar, das dort wohnte? Zwei Jahre später meldet der deutsche Konsul aus Rio de Janeiro, die beiden seien gefunden worden. Ihr Hund hatte sie enttarnt. Erstaunlich, wie akribisch die Polizei arbeitete, erschreckend die Gerichtsbarkeit: Der Mörder wird 1900 mit dem Handbeil enthauptet.

32 historische Kriminalfälle werden in diesem Buch beschrieben. Beginnend mit besagtem »Fluchtpunkt Brasilien« bis zu den »Hertie-Knackern« wird die Zeit von 1890 bis 1960 erfasst. Die Autorin ist Historikerin, spezialisiert auf die Geschichte von Berliner Verbrechen. Sie kennt die Vorgänge genau, ordnet sie in Zeitgeschichte ein, würzt ihre Texte mit vielen Bildern und weiß, wie man Krimispannung erzeugt.

Regina Stürickow: Verbrechen in Berlin. 32 historische Kriminalfälle. Elsengold Verlag. 206 S. m. zahlr. Abb., 24,95 €.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung