Sachsen-Anhalts LINKE: 25 von 66 Pädagogischen Mitarbeitern fehlen

Magdeburg. Sie betreuen Schüler und unterstützen den Unterricht: Pädagogische Mitarbeiter sind aus Sicht der LINKEN zu rar an Sachsen-Anhalts Schulen. An den Förderschulen mit Ausgleichsklassen, in denen Kinder mit emotionalem und sozialem Förderbedarf lernten, könne der Bedarf zum neuen Schuljahr nur durch eine Reihe von Abordnungen und Versetzungen gewährleistet werden. Das zeige die Antwort der Landesregierung auf eine kleine Anfrage der LINKEN, hieß es am Mittwoch. Demnach hätten zum 6. August noch 25 der insgesamt 66 erforderlichen Pädagogischen Mitarbeiter gefehlt. »Wenn es wirklich gelingt, die offenen Positionen an den Förderschulen mit Ausgleichsklassen durch Versetzungen und Abordnungen zu schließen, werden mit großer Sicherheit an anderer Stelle wieder Lücken gerissen.« Nach Ansicht der LINKEN werden nicht ausreichend neue pädagogische Mitarbeiter eingestellt. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung