Kleistkeks und Schleusenpacht

Zum Ende der Ferienzeit besuchte der Ministerpräsident die Reiseregion in Ostbrandenburg

  • Von Wilfried Neiße
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Brandenburg ist bei Touristen beliebt, vor allem der Seenreichtum und die BUGA im Havelland finden großes Interesse. Die anderen Regionen halten aber durchaus mit - so zum Beispiel das Oderland.

Wenn Brandenburg auch - mit Blick auf die BUGA - derzeit die Touristen mehr auf den Landeswesten orientiert, so heißt das nicht, dass damit die anderen Regionen vom Fremdenverkehr abgekoppelt wären. Und so hatte denn den Ministerpräsidenten Dietmar Woidke (SPD) seine alljährliche Tourismus-Pressefahrt in dieser Woche auch nach Ostbrandenburg geführt, in die Tourismusregion »Seenland Oder-Spree«.

Unter anderem machte der Regierungschef auch in Frankfurt (Oder) an der deutsch-polnischen Grenze Station. Das Kleist-Museum der Oderstadt wird ab Anfang Oktober mit einer bemerkenswerten neuen Ausstellung aufwarten, erfuhr Dietmar Woidke beim Besuch der renommierten Gedenkstätte. Wer heute die Dauerausstellung besucht, »geht das Wagnis ein, Leben und Werk Kleists getrennt« präsentiert zu bekommen, verkündet die Leitung. Und auch mit einem Kleist-Keks wird der »größte Sohn unserer Stadt« geehrt, wie der Beigeordnete Markus Derling den Dich...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.