Werbung

75 Flüchtlinge ziehen in Wellblech-Siedlung ein

Brück. Eine neuartige Unterkunft in Brück (Potsdam-Mittelmark) haben am Freitag die ersten 75 Flüchtlinge bezogen. Im dortigen Gewerbegebiet hat ein Unternehmer aus Bayern 30 sogenannte Low-Cost-Häuser aus Wellblech errichtet, in denen auf 32 Quadratmetern bis zu sechs Personen Platz finden. »Da ziehen nun die Flüchtlinge ein, die bislang in der Turnhalle des Gymnasiums in Michendorf untergekommen waren«, teilte die Sprecherin des Landkreises, Andrea Metzler, mit. Die Firma habe die Häuser, die man in zwei Stunden aufstellen kann, für Katastrophengebiete entwickelt. Der Kreis plant derartige Siedlungen in Seddiner See, Beelitz und Michendorf. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln