Werbung

Pistole auf der Brust, Strick um den Hals

Schäuble ist die Mutter des Dilemmas von Tsipras. Ein Radiokommentar von Tom Strohschneider zu den Neuwahlen in Griechenland

Ist Wolfgang Schäuble schuld, das Alexis Tsipras zurückgetreten ist und Neuwahlen anstrebt? Gute Frage, Tom Strohschneider beantwortet sie mit: Ja. Erstens hat Schäuble maßgeblich dazu beigetragen, dass der griechische Premier in diese Lage gebracht wurde: er musste eine Politik akzeptieren, die seinem Wahlprogramm widerspricht, und hat es sich so mit seinen noch linkeren Parteikollegen verscherzt.

Schäuble ist die Mutter dieses Dilemmas: Die »Schwarze Null« hat die Grexit-Drohung gegen Athen aus der Tasche gezogen und damit Tsipras eine Pistole auf die Brust gesetzt – nämlich den Euro-Rauswurf mit seinen verheerenden Konsequenzen -, wohl wissend, dass da schon ein Strick um den Hals war – nämlich ein neues Kreditprogramm, mit dem alte Schulden bezahlt werden, und das mit fetten Kürzungsauflagen verbunden ist zu Lasten der einfachen Leute. Ein Kommentar von Tom Strohschneider auf RadioEins – hier zum Nachhören.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!