Werbung

Engpässe bei Gericht führen zu Haftentlassung

Berlin. Mutmaßliche Kriminelle werden in Deutschland häufig wegen zu langen Ermittlungen oder Versäumnissen von Behörden aus der Untersuchungshaft entlassen. Das ergab eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur bei den Länder-Justizministerien. Allein in Baden-Württemberg wurden deswegen zwischen 2003 und 2014 insgesamt 82 Menschen aus der U-Haft entlassen. Einen Grund für teilweise überlange Ermittlungen und Gerichtsverfahren sieht der Deutsche Richterbund in 2000 fehlenden Stellen, so Strafrechtsexperte Stefan Caspari. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen