Werbung

Lukaschenko begnadigte sechs Oppositionelle

Minsk. Knapp zwei Monate vor der Präsidentenwahl in Belarus hat der autoritäre Staatschef Alexander Lukaschenko sechs inhaftierte Oppositionelle begnadigt. Unter den Freigelassenen ist der ehemalige Präsidentschaftskandidat Nikolai Statkewitsch. Menschenrechtler stuften ihn und die fünf anderen Begnadigten als politische Gefangene ein. Lukaschenko bezeichnete den Akt als eine Geste des »Humanismus«, wie die Staatsagentur Belta in Minsk am Samstag meldete. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!