Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Streitfragen beigelegt

Durchbruch zwischen Serbien und Kosovo

  • Von Olaf Standke
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Vertreter beider Staaten werden am Donnerstag in Wien auf der Westbalkan-Konferenz am Verhandlungstisch sitzen und wohl einige der wenigen positiven politischen Inhalte präsentieren können: Am späten Dienstagabend einigten sich Serbien und Kosovo nach zähen Verhandlungen auf Kompromisse in wesentlichen bilateralen Streitfragen. Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini sprach nach dem Treffen mit den Regierungschefs Aleksandar Vucic und Isa Mustafa in Brüssel sogar von »einem richtungsweisenden Erfolg im Prozess der Normalisierung«. Vor allem die Abmachungen zur Integration der serbischen Minderheit im fast nur noch von Albanern bewohnten Kosovo sind dabei von Bedeutung.

Die nach massiven Vertreibungen noch auf 50 000 Menschen geschätzte Bevölkerungsgruppe lebt hauptsächlich im Norden der ehemaligen serbischen Provinz, die nach de...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.