Europas Fratze

Katja Herzberg zum Umgang mit Flüchtlingen in der EU

  • Von Katja Herzberg
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.

Nur noch wenige Tage, dann ist der ungarische Zaun an der Grenze zu Serbien geschlossen. Mit einem Notstand darf sich hier keiner rausreden. Die EU hat im Thema Flüchtlingspolitik versagt und tut es weiter.

Nur noch wenige Tage, dann ist der ungarische Zaun an der Grenze zu Serbien geschlossen. Dann hat ausgerechnet eines jener Länder auf diesem Kontinent, in denen die Menschen schon einmal lange genug unter Abschottung gelitten haben, wieder einen »Schutzwall« errichtet. Er wendet sich zuallererst gegen Menschen, die vor Not und Leid fliehen. Er widerspricht aber auch der europäischen Idee, von der Ungarn, aber auch so viele andere Länder profitieren, die ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 231 Wörter (1544 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.