Mehr Kultur, weniger Marketing

Freie Szene kritisiert Benachteiligung

  • Von Tom Mustroph
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Die freie Szene macht mobil. Am gestrigen Freitag forderte die Koalition der Freien Szene auf einer Pressekonferenz mehr Geld und bessere Einbindung in die Entscheidungen. Sie beklagte zugleich das Primat der Kreativwirtschaft.

Anlass ist die vom Senat geplante Verteilung der Mittel aus der City Tax. Die City Tax war ursprünglich von der Freien Szene als Finanzierungsinstrument vorgeschlagen worden. »Zugesichert wurde uns ein Drittel aller Einnahmen oberhalb eines Sockelbetrages von 25 Millionen Euro«, erklärte Christoph Knoch, Sprecher der Koalition der Freien Szene, dem »nd«. Die Einnahmen aus der City Tax b...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.