Werbung

Mosekunds Montag

  • Von Wolfgang Hübner
  • Lesedauer: 1 Min.

»Nach reiflicher Überlegung«, teilte Herr Mosekund seinen Stammtischfreunden mit, »habe ich angesichts der Oberflächlichkeit der Unterhaltungskunst den Entschluss gefasst, einen Internationalen Kampftag für seriösen Provinzhumor einzuführen.« Die Freunde schwiegen beeindruckt. »Ich schlage dafür den 21. Februar vor«, fügte Herr Mosekund hinzu. »Wenn ich mir die Bemerkung erlauben darf«, wandte ein Stammtischfreund ein, »das ist schon der Weltgästeführertag, und das könnte der globalen Konzentration auf Ihr Anliegen abträglich sein.« Herr Mosekund überlegte kurz und sagte dann: »Ein berechtigter Hinweis. Wie ist es mit dem 13. Mai?« - »Bedauerlicherweise«, meldete sich ein zweiter Stammtischfreund zu Wort, »handelt es dabei bereits um den Internationalen Tag das Cocktails.« - »Oder mit dem 5. Oktober?« - »Da«, erhob ein dritter Stammtischfreund die Stimme, »begeht man den Internationalen Tag der Seifenblasen.« Ein vierter Stammtischfreund setzte zu prinzipieller Kritik an: »Wahrscheinlich ist jeder Tag des Jahres schon besetzt, und überhaupt, was soll das denn für ein Unsinn sein: international und provinziell, seriös und Humor. Das ist doch alles ganz unmöglich!« - »Besser hätte ich es nicht zusammenfassen können«, rief Herr Mosekund, »und deshalb nehme ich den 32. August!«

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung