Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Mosekunds Montag

  • Von Wolfgang Hübner
  • Lesedauer: 1 Min.

»Nach reiflicher Überlegung«, teilte Herr Mosekund seinen Stammtischfreunden mit, »habe ich angesichts der Oberflächlichkeit der Unterhaltungskunst den Entschluss gefasst, einen Internationalen Kampftag für seriösen Provinzhumor einzuführen.« Die Freunde schwiegen beeindruckt. »Ich schlage dafür den 21. Februar vor«, fügte Herr Mosekund hinzu. »Wenn ich mir die Bemerkung erlauben darf«, wandte ein Stammtischfreund ein, »das ist schon der Weltgästeführertag, und das könnte der globalen Konzentration auf Ihr Anliegen abträglich sein.« Herr Mosekund überlegte kurz und sagte dann: »Ein berechtigter Hinweis. Wie ist es mit dem 13. Mai?« - »Bedauerlicherweise«, meldete sich ein zweiter Stammtischfreund zu Wort, »handelt es dabei bereits um den Internationalen Tag das Cocktails.« - »Oder mit dem 5. Oktober?« - »Da«, erhob ein dritter Stammtischfreund die Stimme, »begeht man den Internationalen Tag der Seifenblasen.« Ein vierter Stammtischfreund setzte zu prinzipieller Kritik an: »Wahrscheinlich ist jeder Tag des Jahres schon besetzt, und überhaupt, was soll das denn für ein Unsinn sein: international und provinziell, seriös und Humor. Das ist doch alles ganz unmöglich!« - »Besser hätte ich es nicht zusammenfassen können«, rief Herr Mosekund, »und deshalb nehme ich den 32. August!«

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Lastschrift

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln