Werbung

Betreuungsgeld: Schwesig will Familien die Mittel erhalten

Passau. Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) will die freiwerdenden Mittel aus dem Betreuungsgeld auch weiterhin Kindern und Familien zugutekommen lassen. »Es ist wichtig, dass das Geld nicht im Haushalt eingespart oder für andere Zwecke ausgegeben wird«, sagte sie der »Passauer Neuen Presse«. Zunächst müsse sich aber die Union allerdings dazu bekennen, dass das Geld auch in Zukunft für Familien ausgegeben wird. »So weit sind wir noch nicht«, sagte sie, »da wünsche ich mir Klarheit.« Das Bundesverfassungsgericht hatte vor gut einem Monat das vom Bund gezahlte Betreuungsgeld gekippt. epd/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung