Werbung

Lenin-Kopf wird Mitte September freigelegt

Nach langen Querelen soll jetzt der riesige Lenin-Kopf aus Granit geborgen werden. Mitte September werde das Haupt in einem Waldstück freigelegt und ins Museum gebracht, teilte die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung mit. Weit über Berlin hinaus bekannt wurde das DDR-Denkmal nach dem Mauerfall mit dem Film »Good Bye, Lenin!«. Ein Millionenpublikum sah, wie die 19 Meter hohe Statue abgeräumt wurde. Das zerlegte Monument wurde vergraben. Der genaue Tag der Bergung wird noch geheim gehalten. Der Lenin-Kopf aus rotem Granit soll Kern einer Ausstellung zu Berliner Denkmälern in der Spandauer Zitadelle werden. dpa/nd

Dazu passende Podcast-Folgen:

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung