Werbung

Quecksilber in Ayurveda-Arznei

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Hamburg. Mediziner warnen vor lebensgefährlichen Vergiftungen durch Ayurveda-Medikamente. In einer Hamburger Klinik sei eine 55-jährige Patientin fast an einer massiven Vergiftung mit Quecksilber und Blei gestorben, sagte der Nephrologie-Chefarzt der Asklepios-Klinik, Tobias Meyer, dem »Spiegel« vom Samstag. In einem der Ayurveda-Medikamente aus dem Bestand der Patientin habe der Quecksilber-Gehalt um das 566 110-fache über der zulässigen Norm gelegen, wie Analysen des Hamburger Zentralinstituts für Arbeitsmedizin ergeben hätten. »Das ist Rekord«, sagte der Chefarzt dem Magazin. Er gehe davon aus, dass die Frau insgesamt 213 Gramm Quecksilber geschluckt habe: »Damit können Sie einen Menschen umbringen.« Die Frau habe die Arzneien im April in einem Kurhotel in Sri Lanka bekommen und nach Deutschland mitgebracht. Der traditionellen indischen Heilslehre zufolge werden bestimmte ayurvedische Medikamente aus Arzneipflanzen und Schwermetallen hergestellt. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!