Kriegsschiffe gegen Flüchtlingsboote

Europäische Union konkretisiert Pläne für verschärfte Abschreckungs- und Abschottungspolitik

  • Von Aert van Riel
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Flüchtlingen wird die Weiterreise in ihre Zielländer in West- und Nordeuropa weiter erschwert. EU-Staaten erfüllen deutsche Forderungen.

Die EU will ihren Einsatz gegen Schleuser im Mittelmeer ausweiten und plant dazu ab Oktober den Einsatz von sieben Kriegsschiffen, einem Flugzeugträger sowie U-Booten, Drohnen und Flugzeugen. Diese sollten in der nächsten Phase des europäischen Anti-Schleuser-Einsatzes zunächst außerhalb der libyschen Küstengewässer tätig werden, bestätigten EU-Diplomaten einen Bericht der »Welt«. Die Linksfraktion lehnt den Militäreinsatz ab und forderte stattdessen offene Grenzen für Schutzsuchende. Der Abgeordnete Alexander Neu bezeichnete die Pläne als »falsch und kurzsichtig«. »Das Ergebnis eines solchen Vorgehens werden nur noch waghalsigere Fluchtrouten und mehr Tote sein«, kritisierte er.

Viele Menschen überleben die Fahrt über das Mittelmeer nicht. Beim Untergang von zwei Flüchtlingsbooten vor der türkischen Küste ertranken am Mittwoch mindestens elf Menschen. Unter den Toten seien d...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 405 Wörter (2894 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.