Kein Verfahren gegen früheren SachsenLB-Vize

Leipzig. Der frühere Vizechef der SachsenLB muss nicht vor Gericht. Das Verfahren gegen den Ex-Landesbanker sei gegen die Zahlung einer Geldauflage von 25 000 Euro vorläufig eingestellt worden, sagte ein Sprecher des Landgerichtes Leipzig am Freitag. Ursprünglich war geplant, dass die Hauptverhandlung gegen den Manager am 10. September beginnt. Die Staatsanwaltschaft hatte ihm verschiedene Verstöße gegen Bilanzierungsregeln vorgeworfen und ihn wegen unrichtiger Darstellungen in der Bilanz 2004 angeklagt. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung