Experten warnen vor Grippegefahr

Ulm. Kurz vor dem Start der Grippesaison warnt die Gesellschaft für Virologie vor der Gefahr für Flüchtlinge. Denn durch die Flucht geschwächte Menschen, die auf engem Raum zusammen leben, infizierten sich besonders leicht, teilte die Organisation am Freitag in Stuttgart mit. Die Zahl der Todesopfer infolge von Grippe werde in Deutschland auf jährlich 5000 bis 20 000 geschätzt. Möglichst viele Flüchtlinge sollten daher Ende Oktober eine Influenzaimpfung erhalten. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung