Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Austreten oder revolutionieren?

Nachgefragt bei Katja Kipping: Von Detlef Georgia Schulze

  • Von Detlef Georgia Schulze
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Katja Kipping oder die nd-Redaktion kleidet ihre These in den etwas ungrammatikalischen Satz: »Warum wir Europa nicht aufgeben, sondern revolutionieren müssen.« Ich kann das sofort unterschreiben, wenn denn – ohne den größeren ‚Rest’ der Welt zu ‚vergessen’ – mit »Europa« ein bestimmter (eher vage zu umschreibender, als präzise zu begrenzender) Raum gemeint ist und nicht die EU.

Dieser Raum sollte in der Tat dringend revolutioniert werden; ja er muß revolutioniert werden, wenn sich denn mehr ändern soll, als mit der Ersetzung des Wortes »Troika« durch »Institutionen« verbunden ist. ‚Europa muß revolutioniert werden’ – das ist genau die These, die ich kürzlich zusammen mit Achim Schill aufgestellt hatte: Thesen zu einer europäischen revolutionären Programmatik.

Allerdings sind wir zwei so olle 20. Jahrhundert-LeninistInnen (woran auch nichts ändert, d...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.