Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Clinton entschuldigt sich in Affäre um Mail-Adresse

Washington. In der Affäre um ihre Nutzung eines privaten E-Mail-Kontos während ihrer Zeit als US-Außenministerin hat sich die demokratische Präsidentschaftsbewerberin Hillary Clinton erstmals öffentlich entschuldigt. »Das war ein Fehler. Es tut mir leid. Ich übernehme die Verantwortung«, sagte Clinton in einem Interview. Die Affäre hat Clintons Vorwahlkampf immens belastet; ihre Popularität litt zuletzt erheblich. Clinton hatte in ihrer Zeit als Außenministerin 2009 bis 2013 ausschließlich eine private E-Mail-Adresse auch für dienstliche Belange genutzt. Sie hatte versichert, dass sie über diese Mail-Adresse keinerlei geheime Informationen verschickt habe. AFP/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln