Werbung

Viele ältere Beschäftigte arbeiten länger

Duisburg. Ältere Arbeitnehmer bleiben deutlich länger in ihren Jobs als noch vor einigen Jahren. Dies ist das Ergebnis des am Donnerstag veröffentlichten »Altersübergangsreports« des Instituts Arbeit und Qualifikation (IAQ) der Universität Duisburg-Essen. Danach arbeiteten etwa Beschäftigte des Jahrgangs 1948 im Schnitt 1,9 Jahre länger als die 1940 Geborenen. Durchschnittlich beendeten die Arbeitnehmer des Jahrgangs 1948 ihre sozialversicherungspflichtige Beschäftigung allerdings mit 61,7 Jahren. Damit blieben auch sie nach wie vor deutlich unterhalb der für diese Altersgruppe geltenden Regelaltersgrenze von 65 Jahren. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln