Fabelhafte Felsen

Außergewöhnliche Plätze und Landschaften auf Korsika

  • Von Ekkehart Eichler
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.

Anders als andere Ausgrabungsstätten, in denen die Vorstellungskraft Mühe hat, aus spärlichen Resten uralte Kulturen wieder aufleben zu lassen, ist Korsikas berühmtester prähistorischer Fundort eine Offenbarung. Schon das Areal gleicht einem verwunschenen Zauberland. Mit bemoosten Zyklopensteinen, knorrigen Olivenbäumen, monströsen Opuntien und bizarren Felsen, die der Fantasie jede Menge Futter liefern: Trottet da nicht ein Elefant übers Gelände? Schleicht da nicht eine Schildkröte durchs Gras? Reckt da nicht ein Dinosaurier seinen Zackenhals in den Himmel?

Ein atmosphärischer Rahmen jedenfalls für die eigentlichen Superstars auf dem Gelände: diverse Menhire. Diese in grauer Vorzeit von Steinmetzen und Bildhauern kunstvoll aus Monolithen modellierten Figuren sind die ersten realistischen Darstellungen von Menschen in Europa; mehr als ein Dutzend dieser Langsteinstatuen machen Filitosa zudem zu einem Schlüsselort korsischer Frühge...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.