Obama wehrt Angriff auf Iran-Deal ab

Demokraten verhindern Blockade des Atomabkommens im US-Senat

  • Von Olaf Standke
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

US-Präsident Obama hat sich beim Atomabkommen mit Iran erst einmal gegen seine republikanischen Widersacher im Kongress durchgesetzt.

Barack Obama wollte wohl nichts unversucht lassen. Und so erschien kurz vor der Abstimmung am Donnerstag (Ortszeit) im US-Senat auf der Internetseite der »Washington Post« ein gemeinsamer Beitrag von Bundeskanzlerin Angela Merkel, Frankreichs Staatschef François Hollande und Großbritanniens Premierminister David Cameron, der nachdrücklich für das Atomabkommen warb, auf das sich die fünf UN-Vetomächte und Deutschland Mitte Juli mit Teheran geeinigt hatten. Diese Vereinbarung, so die Autoren mit Blick auf die Befürchtungen der Kritiker in den USA, verschließe wirklich »alle möglichen Wege zu iranischen Atomwaffen« und werde den Konflikt um das Nuklearprogramm dauerhaft lösen.

Ob der Appell Mitglieder der zweiten Kongresskammer in ihrer Entscheidung wirklich beeinflusst hat, darf eher bezweifelt werden. Die aber fiel am Ende viel deutlicher für das in den Vereinigten Staaten so umkämpfte Abkommen aus, als es das Weiße Haus noch vor d...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 716 Wörter (4938 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.