Werbung

Erstmals und zwei Mal

Klopstock-Preis

Erstmals hat das Land Sachsen-Anhalt den »Klopstock-Preis für neue Literatur« verliehen. Die mit 12 000 Euro dotierte Auszeichnung ging an die in Iowa geborene US-amerikanische Schriftstellerin Ann Cotten, die schon lange im deutschen Sprachraum lebt. Der Klopstock-Preis wird in zwei Kategorien verliehen. Neben Ann Cotten erhielt der Schriftsteller und Dokumentarfilmer Mario Schneider den mit 3000 Euro dotierten Förderpreis für seine 2014 erschienenen Erzählungen »Die Frau des schönen Mannes«. Der Preis ist nach dem im Harzort Quedlinburg geborenen Dichter Friedrich Gottlieb Klopstock (1724-1803) benannt. Zeitgleich mit der Verleihung der Literaturauszeichnung eröffneten am Samstag die neuntägigen Landesliteraturtage. dpa

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln