Auf der Autobahn hinter dem Steuer ein Buch lesen

Fahrzeuge werden dank neuer Technik autonom – doch es sind viele Fragen noch offen. Antworten zur Automatisierung der Mobilität

  • Von Sebastian Bronst
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Berlin. Weltweit arbeiten Autohersteller und Hightech-Konzerne von Daimler über VW bis hin zu Google am Traum vom selbstfahrenden Auto. Sie sind schon ein gutes Stück vorangekommen, die Serienreife teilautonomer Wagen steht bevor. Damit stellen sich aber auch neue Fragen.

Was kommt in absehbarer Zeit auf die Straße?

Voraussichtlich in fünf bis zehn Jahren werden Systeme auf den Markt kommen, die den Fahrer in bestimmten Routine-Situationen vollständig von Steuerungs- und Entscheidungsaufgaben entlasten. Hochautomatisiert heißt der dafür unter Fachleuten gebräuchliche Begriff. »Hochautomatisierte Fahrfunktionen werden bis 2020, 2025 realistisch«, sagt Ulrich Eichhorn, der für Technik zuständige Geschäftsführer beim Verband der Automobilindustrie (VDA). Konkret werden unter anderem »Autobahn-Autopiloten« erwartet, die ein Auto völlig selbstständig über ausgebaute Schnellstraßen lenken, wobei sie Spurwechsel und Überholvorgänge ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 603 Wörter (4457 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.