Werbung

Tchibo streicht Hunderte Jobs

Frankfurt am Main. Der Kaffeeröster und Handelsfilialist Tchibo plant, die Zahl seiner Mitarbeiter in der Hamburger Zentrale zu reduzieren. Im Rahmen eines Sparprogramms sollen bis zu 350 der rund 2000 Angestellten in der Verwaltung gehen, berichtet die »Lebensmittel Zeitung«. Kündigungen sind dabei nicht ausgeschlossen. Mit dem geplanten Aderlass beim Personal und einem Umbau der Strukturen wollen Tchibo-Chef Markus Conrad und Inhaber Michael Herz Kosten in Höhe von 100 Millionen Euro einsparen. Tchibo kämpft seit Längerem mit Umsatzrückgängen in seinen knapp 700 verbliebenen Filialen und den Depots im Handel. Im vergangenen Jahr sanken die Erlöse um 2,7 Prozent auf rund 3,3 Milliarden Euro. nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung