Giftköder gegen Feldmäuse in der Kritik

Hilpoltstein. Bayerns Landesbund für Vogelschutz (LBV) kritisiert das Auslegen von Giftködern gegen Feldmäuse auf landwirtschaftlichen Flächen in Bayern. Der darin enthaltene, seit 2007 in der EU verbotene Wirkstoff Chlorphacinon gefährde auch Greifvögel, Eulen und bedrohte Arten wie den Feldhamster, teilte der LBV am Donnerstag in Hilpoltstein mit. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung