Mein schönster Unfall

  • Von Andreas Gläser
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

In der Hitparade meiner Unfälle ist das Missgeschick, welches sich an einem milden Abend im April 1974 zutrug, der würdigste, um es auf Platz 1 zu setzen.

Ich blieb freiwillig im Schulhort, obwohl ich ein harmonisches Zuhause hatte. Viele Kinder waren schon weg. Unsere Horterzieherin vernachlässigte ihre Aufsichtspflicht. Ich war mit Ingo alleine im Klassenzimmer. Er kam auf die Idee, dass wir das spektakuläre Zirkuskunststück üben könnten, welches uns vor Tagen von zwei süßen Mitschülerinnen vorgeführt worden war. Also stellte ich mich in gebeugter Haltung mit dem Rücken vor Ingo hin. Meine Arme ließ ich herunterhängen, so dass Ingo zwischen meinen Beinen hindurch nach meinen Händen greifen und kräftig ziehen konnte, damit ich eine Rolle vorwärts machte. Ich sollte Sekunden später auf meinen Füßen landen. So hatten wir uns das gedacht.

Ingo zo...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.