Die Eiszeit ist längst vorbei

Der Vatikan und Havanna sind sich näher gekommen

In diesem Jahr feiern Kuba und der Vatikan 80 Jahre ununterbrochene diplomatische Beziehungen. Vor allem seit dem Triumph der Kubanischen Revolution 1959 aber waren diese nicht immer einfach. Als Fidel Castro den sozialistischen Charakter der Revolution deklarierte, stellten sich verschiedene Sektoren des spanisch und konservativ geprägten kubanischen Klerus gegen die neue Regierung. Die Konfrontation war somit von Anfang an politisch und nicht religiös.

Vor allem die Verstaatlichung der Bildungseinrichtungen traf die Kirche empfindlich; viele Geistliche verließen das Land freiwillig oder wurden ausgewiesen. Im Jahr 1963 waren von ehemals 800 katholischen Priestern gerade einmal 200 übrig geblieben.

Einen Wa...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 333 Wörter (2322 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.