Kuba putzt sich für Papst heraus

Karibikinsel freut sich auf den Heiligen Vater

  • Von Andreas Knobloch, Havanna
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Die Annäherung zwischen den USA und Kuba könnte sich durch den Besuch des Papstes weiter verstärken.

Der Arbeitslärm der vergangenen Tage ist verstummt. Träge liegen sie in der gleißenden Mittagssonne der Plaza de la Revolución im Herzen von Havanna: die von einem vier Meter hohen roten Kreuz gekrönte in weiß laminierte Aluminium-Haupttribüne, die Bühne für die Ehrengäste, jene für die Musiker und die beiden kleinen für die Journalisten. Am Sonntag wird Papst Franziskus hier vor Hunderttausenden die Auftaktmesse seiner Kuba-USA-Reise halten - als dritter Pontifex in 17 Jahren nach Johannes Paul II. 1998 und Benedikt XVI. vor dreieinhalb Jahren.

Wenige Tage vorher verirren sich höchstens ein paar Touristen hierher - die interessiert vor allem das José-Martí-Denkmal. Ein paar Arbeiter bessern mit Teer die letzten Löcher im Asphalt aus, während herumstehende Polizisten eher gelangweilt das Geschehen beobachten. Über ihren Köpfen, an der Fassade der Nationalbibliothek, prangt ein riesiges Jesus-Plakat. »Kommt zu mir« steht darauf. Dass nu...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 752 Wörter (5151 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.