Internationale nd-Wanderung

550 Teilnehmer liefen am Sonntag vom Bahnhof Wannsee zum Biergarten »Söhnels Werft«

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Unter den Teilnehmern der diesjährigen nd-Herbstwanderung waren am Sonntag zwei Geschwister aus Kuba und drei Freunde aus dem Iran und der Mongolei.

Auf Regen folgte Sonnenschein, auf Sonnenschein wieder Regen. Rund 550 Leser ließen sich von diesem wechselhaften Wetter aber nicht abhalten, an der nd-Wanderung teilzunehmen. Sie liefen am Sonntag vom Bahnhof Wannsee zum Biergarten »Söhnels Werft« am Ufer des Teltowkanals. Hinzugerechnet werden können noch 30 Berliner Naturfreunde um Uwe Hiksch, die zufällig hier wanderten. »Ihr könnt uns mitzählen«, meinte Hiksch.

Definitiv mitgezählt werden müssen fünf internationale Gäste, die sich ganz bewusst auf die Strecke begaben. Das waren die Geschwister Rosa und Gerardo Rivero Palma aus dem kubanischen Cardenas. Sie besuchen Freunde in Deutschland, und die haben sie mitgenommen. Rosa spricht sehr gut Deutsch. Sie absolvierte einst eine Ausbildung in der DDR. Nur auf Englisch verständlich machen konnten sich drei befreundete Studenten: eine Frau und ein Mann aus dem Iran und eine Mongolin. Die Iranerin klettert gern in den Bergen und ve...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.