Deutsche Linke freut sich über SYRIZA-Sieg

Gabi Zimmer: Humanitäre Krise in Griechenland beenden / Riexinger und Kipping: Schwache Wahlbeteiligung als Folge der demokratiefeindlichen Politik von EU und Troika / Koalition mit ANEL stößt aber auf Kritik

Update 15.00 Uhr: Kipping und Riexinger besorgt über schwache Wahlbeteiligung
Die beiden Vorsitzenden der LINKEN, Katja Kipping und Bernd Riexinger, haben am Montag Syriza und Alexis Tsipras zu ihrem «beeindruckenden Wahlerfolg» beglückwünscht. «Die Klientelpolitik der Altparteien hegte und pflegte Oligarchinnen und Oligarchen, während ihnen [Tspiras, Anmerkung der Redaktion] bei den Verhandlungen mit der Troika die Beschäftigten, die erwerbslosen Jugendlichen und die Rentnerinnen und Rentner egal waren», so Kipping und Riexinger in einer gemeinsamen Erklärung.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: