Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Ermahnungen aus Brüssel und Berlin

Berlin. Nach dem klaren Wahlsieg der linken SYRIZA kommen aus Europa die alt bekannten Signale: Die neue Regierung müsse sich an die Regeln halten und dürfe nicht von Zusagen abrücken. Vor allem deutsche Politiker gefielen sich wieder in Ermahnungen.

Der Fraktionschef der konservativen Europäischen Volkspartei im Europaparlament, der CSU-Politiker Manfred Weber, sagte, »wir erwarten von der künftigen Regierung absolute Vertragstreue«, und pochte auf »die europäischen Spielregeln« sowie »den Reformweg«. CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt drohte bereits wieder damit, gegebenenfalls die näc...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.