Das ist etwas ganz Großes

Die Idee, bettelnde Kinder aus Costa Rica zu Zirkusartisten auszubilden, entstand aus einem glücklichen Zufall

  • Von René Jo. Laglstorfer
  • Lesedauer: ca. 5.5 Min.

Der Kinder- und Jugendzirkus »FantazzTico« aus Costa Rica bietet Straßenkindern eine Perspektive. In den kommenden Wochen gastiert er in Deutschland.

Als Christoph Kolumbus im Oktober 1502 als erster Europäer die immergrünen Regenwälder an der Karibikküste des heutigen Zentralamerikas erreichte, nannte er das schon seit Urzeiten von Menschen bewohnte Gebiet hoffnungsvoll »Costa Rica y Castillo de Oro«, übersetzt »Reiche Küste und Burg des Goldes«. Die Wunschvorstellung des »Entdeckers« von Amerika, der Zeit seines Lebens dachte, in Asien gelandet zu sein, wich schnell Ernüchterung - denn Costa Rica ist arm an Edelmetallen und Rohstoffen und wurde deshalb lange von den spanischen Konquistadoren gemieden.

Jahrhunderte später sollte sich Kolumbus’ Prophezeiung von der »Reichen Küste« doch noch erfüllen: Nach dem Bürgerkrieg 1948 wurde als Präventivmaßnahme gegen einen Militärputsch das Heer abgeschafft und das gesparte Geld in Bildung und Soziales investiert. Seit einigen Jahrzehnten wird Costa Rica wegen seines vergleichbar großen Wohlstandes, seiner vielfältigen Natur, hohen Leb...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.