Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Epos eines alten Mannes

Pau Gasol erlebt seinen zweiten Basketballfrühling und führt Spanien zum dritten Europameistertitel in sechs Jahren

  • Von Oliver Kern
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Spaniens Basketballer gewinnen in Lille erneut EM-Gold. Das haben sie dem mittlerweile 35 Jahre alten Pau Gasol zu verdanken, der die anderen daheim gebliebene NBA-Stars vergessen ließ.

Am Ende stand Spaniens König auf dem Spielfeld und lächelte dem Mann vor ihm verzückt zu. Fast musste man befürchten, er würde sich gleich selbst verbeugen. Stattdessen reckte sich Felipe VI. und hängte Pau Gasol die Goldmedaille um den Hals. Der 2,13 Meter große Center hatte sein Team zum dritten Mal zum Titel der Basketball-EM geführt, doch zuvor nie war Spaniens Auswahl so abhängig von dem 35-Jährigen wie 2015.

Den eindrucksvollen 80:63-Finalsieg über Litauen hatte der wertvollste Spieler (MVP) ebenso dominiert wie bereits das gesamte Turnier zuvor. »Es war eine unglaubliche EM. Ich bin sehr stolz auf meine Teamkollegen. Daran werde ich für den Rest meines Lebens denken«, sagte er danach recht bescheiden. Eigentlich galt Gasol, der vor fünf Jahren seinen bislang letzten von zwei NBA-Titeln gewann, längst nicht mehr als Dominator, doch der schlanke, ruhige Spanier hat noch einmal das geschafft, was sich die deutschen Fans zu Beg...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.