Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Das sture Festhalten an das, was immer schon so war

  • Von Roberto de Lapuente
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Das war schon immer so! Ein Satz, den man oft von Menschen hört. Dies ist der allgemeine Fatalismus, der ein Muster zum allgemeinen Unglück ist.

Wir unterhielten uns über die Ehe für Homosexuelle. Es war kein angenehmes Gespräch, denn ich hatte da die Engstirnigkeit vor mir. Was heißt: Er war dagegen. Für Argumente war er nicht zugänglich. Und meine Frage, woher er denn diese Laune nehme, anderen Menschen das Leben versauen zu wollen, beantwortete er mir leider nicht.

Als er die Diskussion abwürgen wollte, behauptete er einfach, dass es immer schon so gewesen sei, dass Schwule nicht heiraten dürfen. Warum soll das jetzt anders gehandhabt werden? Da war es wieder, dieses Argument, das keines war, aber sich als solches verstand. Tradition als Basis eines müden »Weiter so«. Tage zuvor beendete er ein Gespräch mit demselben Spruch. Damals ging es um geringqualifizierte Jobs und dass es eine Schweinerei sei, wie man systemrelevante Tätigkeiten mit Niedriglohn abspeise. Das war jedenfalls meine Haltung zum Thema. Dass allerdings bestimmte Arbeit weniger wert sei, so sah er das, ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.