Frauenpower seit 100 Jahren

In Grünhainichen öffnet am 3. Oktober eine kunsthandwerkliche Erlebniswelt

  • Von Heidi Diehl
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Ursula Spiller lebt in Punta del Este in Uruguay, Rosemarie Harend in Paris und Erika Thiele in Naumburg. Obwohl sich die drei Frauen nicht kennen, verbindet sie doch seit vielen Jahrzehnten eine gemeinsame Leidenschaft - die zu kleinen kunstvollen, ausschließlich in filigraner Handarbeit hergestellten hölzernen Figuren der Firma Wendt & Kühn in Grünhainichen im Erzgebirge, die am 1. Oktober ihr 100. Gründungsjubiläum feiert.

So ein Jubiläum an sich ist schon nicht alltäglich, diese Manufaktur aber war bereits von Anfang an etwas Besonderes, damals sogar Revolutionäres. Wurde sie doch von zwei jungen, selbstbewussten und obendrein noch akademisch hochgebildeten Frauen gegründet. Was die 28-jährige Margarete Wendt gemeinsam mit der ein Jahr jüngeren Margarete Kühn 1915 mutig wagte, wurde von der männerdominierten Geschäftswelt im besten Fall belächelt, fast immer aber ignoriert und stets mit Argwohn beobachtet. Frauen als Unter...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.