Werbung

Gleiche Masche - neues Mahnschreiben

Verbraucherzentrale Brandenburg warnt

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Eine Serie neuer Forderungsschreiben erreicht die Brandenburger Verbraucher. Einige von ihnen kamen bereits mit einem Brief vom Inkassounternehmen «SNS Claims Service» in die Beratung der Verbraucherzentrale Brandenburg.

«Es handelt sich dabei um eine Abzockmasche», sagt Sabine Fischer-Volk, Juristin bei der VZB. «Verbraucher sollten auf keinen Fall Geld überweisen, sondern das Forderungsschreiben ignorieren.

Das Mahnschreiben vom vermeintlichen Inkassobüro »SNS Claims Service« fordert einen Betrag über 214,49 Euro. Zahlt man nicht, kündigt es zusätzliche Kosten sowie rechtliche Schritte an. »Dass es sich um Betrug handelt, erkennen Verbraucher daran, dass kein Gläubiger und auch kein Grund für die offene Forderung genannt werden«, ergänzt Fischer-Volk. »Außerdem soll das Geld auf ein rumänisches Konto überwiesen werden. Das sieht man an der Länderkennung «RO» in der IBAN-Nummer.«

Die angegebene Telefonnummer ist eine 0900-Hotline, die den Verbraucher im Falle seines Rückrufes zusätzlich Geld kosten würde. Ignorieren Sie solche Schreiben. VZB/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!