Erklärung des Botschafters von Ecuador

Gegendarstellung des Botschafters von Ecuador
in Berlin zu einem Artikel in der Tageszeitung »Neues Deutschland«

Jorge Jurado

Botschafter Ecuadors in Berlin

Sehr geehrter Herr Standke[1],

Bezug nehmend auf den Meinungsartikel »Acht Jahre Überheblichkeit«, welcher am 31. August dieses Jahres auf der Seite 5 des Neuen Deutschland veröffentlicht und von Frau Ximena Montaño verantwortlich gezeichnet ist[2], stelle ich sieben nicht verifizierte bzw. nicht kontextualisierte Informationen richtig.

In diesem Presseartikel mit dem Untertitel »Der Ball liegt im Feld von Correa: Ecuadors Präsident muss eine nicht repressive Antwort auf die Proteste von rechts und links finden« schreibt Frau Montaño aus Quito von einer vermeintlich existierenden» Abhängigkeit und [einer] enorm[en] Instabilität dieses auf Öl basierenden, extraktiven Wirtschaftsmodells«. Doch die auf Modernisierung ausgerichtete Politik der Regierung Ecuado...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1471 Wörter (11304 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.