Werbung

Bremen übernimmt Vorsitz unter den Ministerpräsidenten

Bremen. Das Land Bremen übernimmt an diesem Donnerstag von Brandenburg den Vorsitz der Ministerpräsidentenkonferenz. Die Hansestadt sei damit auch Gastgeber der turnusmäßigen Jahreskonferenz der Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder, die vom 7. bis 9. Oktober geplant sei, teilte der Bremer Senat am Dienstag mit. In der Konferenz wollen die Ministerpräsidenten untereinander ihre politischen Positionen abstimmen. Der Vorsitz wechselt jährlich zwischen den Ländern immer im Herbst nach einer festgelegten Reihenfolge. So wird nach Bremen Mecklenburg-Vorpommern die Leitung übernehmen. Die Länderchefs treffen sich viermal im Jahr zu regelmäßigen Sitzungen und bei besonderem Beratungsbedarf zu Sonderkonferenzen. Zu den Hauptthemen der jüngsten Zeit zählten die Asyl- und Flüchtlingspolitik sowie die Finanzbeziehungen zwischen Bund und Ländern. epd/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung