Werbung

Bremen übernimmt Vorsitz unter den Ministerpräsidenten

Bremen. Das Land Bremen übernimmt an diesem Donnerstag von Brandenburg den Vorsitz der Ministerpräsidentenkonferenz. Die Hansestadt sei damit auch Gastgeber der turnusmäßigen Jahreskonferenz der Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder, die vom 7. bis 9. Oktober geplant sei, teilte der Bremer Senat am Dienstag mit. In der Konferenz wollen die Ministerpräsidenten untereinander ihre politischen Positionen abstimmen. Der Vorsitz wechselt jährlich zwischen den Ländern immer im Herbst nach einer festgelegten Reihenfolge. So wird nach Bremen Mecklenburg-Vorpommern die Leitung übernehmen. Die Länderchefs treffen sich viermal im Jahr zu regelmäßigen Sitzungen und bei besonderem Beratungsbedarf zu Sonderkonferenzen. Zu den Hauptthemen der jüngsten Zeit zählten die Asyl- und Flüchtlingspolitik sowie die Finanzbeziehungen zwischen Bund und Ländern. epd/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!