Landesgrundstück für Asylheim freigegeben

Potsdam. Das Land Brandenburg überlässt dem Landkreis Havelland unentgeltlich ein Grundstück für Flüchtlinge. Das 15 300 Quadratmeter große unbebaute Areal in Schönwalde-Glien wurde früher von der Sowjetarmee genutzt, teilte das Finanzministerium am Dienstag mit. Der zwischen Land und Landkreis geschlossene Vertrag sieht vor, dass keine Miete zu zahlen ist, wenn das Grundstück zur Unterbringung von Asylsuchenden genutzt wird. Der Kreis will dort eine Unterkunft mit 400 Plätzen errichten. Baubeginn soll im Oktober sein. Im Februar 2016 soll es bezogen werden. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung