Werbung

Landesgrundstück für Asylheim freigegeben

Potsdam. Das Land Brandenburg überlässt dem Landkreis Havelland unentgeltlich ein Grundstück für Flüchtlinge. Das 15 300 Quadratmeter große unbebaute Areal in Schönwalde-Glien wurde früher von der Sowjetarmee genutzt, teilte das Finanzministerium am Dienstag mit. Der zwischen Land und Landkreis geschlossene Vertrag sieht vor, dass keine Miete zu zahlen ist, wenn das Grundstück zur Unterbringung von Asylsuchenden genutzt wird. Der Kreis will dort eine Unterkunft mit 400 Plätzen errichten. Baubeginn soll im Oktober sein. Im Februar 2016 soll es bezogen werden. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!