Bester Mann der AfD: Horst Seehofer

Rechtspartei steigt in Umfrage im Osten und in Bayern / Forsa-Chef Güllner: Die CSU macht Ausländerfeindlichkeit »wieder salonfähig«

Berlin. In einer Umfrage kommt die Rechtspartei AfD seit längerem wieder auf fünf Prozent - Zuwächse gibt es vor allem im Osten und in Bayern. Dort sitzt auch das politische Zugpferd der AfD, jedenfalls sieht das Forsa-Chef Manfred Güllner so. »Mit seinen Attacken gegen Kanzlerin Angela Merkel und ihre Flüchtlingspolitik hat der bayerische CSU-Ministerpräsident Horst Seehofer offenbar die Ausländerfeindlichkeit - und damit das Kernthema der AfD - wieder salonfähig gemacht«, sagte er der Illustrierten »Stern«. Die AfD war bei Forsa zuletzt im Juni auf 5 Prozent gekommen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: