Sucht und Sog

Karl Ove Knausgård stellt sein Romanprojekt vor

  • Von Guido Speckmann
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Sie brauche den nächsten Karl Ove Knausgård-Band wie Crack, schrieb die englische Autorin Zadie Smith. Auch andere Schriftsteller sind voll des Lobes über den norwegischen Autor. Immer wieder fallen die Worte Sucht und Sog. Literaturkritiker schließen sich an. Volker Weidermann, der diesen Freitag das neu aufgelegte Literarische Quartett im ZDF - jawohl, auch über Knausgård - moderiert, stellt fest: »Das autobiografische Bekenntniswerk dieses Norwegers hat inzwischen einen Triumphzug um die ganze Welt angetreten.«

Der Triumphzug - in Zahlen sieht er so aus: 500 000 Bücher seiner bereits 2011 fertiggestellten sechsbändigen Lebensbeschreibung wurden in Norwegen verkauft, einer der größten Erfolge in dem Fünf-Millionen-Einwohner-Land. Übe...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 345 Wörter (2454 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.