Werbung

Mit Mann

Düsseldorf. Seinen Ehemann wollte sich Udo Figge (r.) nicht verbieten lassen. Er war jüngst Schützenkönig seiner Düsseldorfer Kompanie geworden und bestieg am Samstag gemeinsam mit seinem Gatten Dirk Jehle (l.) den Thron. Der katholische Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften hatte zuvor verlauten lassen, dass dies gegen die Traditionen des Dachverbands verstoße. Eine Alibifrau für das Königsamt hatte Figge aber abgelehnt: »Ich habe meinen Mann geheiratet, um solche schönen Momente mit ihm teilen zu können«, sagte der SPD-Politiker.

Die Debatte um Figge folgt der Diskussion um einen muslimischen Schützenkönig im vergangenen Jahr. Über beide Öffnungen will der Verband nun beraten. dpa/nd

Foto: dpa/Monika Skolimowska

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!