Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Schlechte Praxis

Jörg Köhlinger über Werkverträge

  • Von Jörg Köhlinger
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die Unternehmen der Metall- und Elektroindustrie nutzen Werkverträge verstärkt, um Arbeiten auszulagern. Die IG Metall hat zuletzt mit bundesweiten Aktionstagen in der Öffentlichkeit gezeigt, dass sie sich gegen diesen Missbrauch einsetzt, auch im Bezirk Mitte. Werkverträge werden oft zu Lohndumping und zur Spaltung von Belegschaften genutzt, wenn zum Beispiel in Produktionslinien der Automobilhersteller Kolleginnen und Kollegen beschäftigt werden, die nicht den Tarifverträgen der Metall- und Elektroindustrie unterliegen, sondern deutlich schlechteren oder gar keinen.

Die IG Metall Mitte hat vor einiger Zeit mit dem Institut für Bildungs- und Sozialpolitik der Hochschule Koblenz ein Projekt ins Leben gerufen, um die Folgen von Werkverträgen wissenschaftlich zu untersuchen. Auf einer Konferenz in Homburg stellten wir erste Ergebnisse vor:

Während Werkvertragsbesch...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.