Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Exportförderung verboten

US-Handelsministerin zu Besuch in Kuba - Blockaderegeln erlaubten ihr nur eine Kennenlernvisite

  • Von Andreas Knobloch, Havanna
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Nach der Wiederaufnahme diplomatischer Beziehungen loten US-Regierungsvertreter Geschäftsmöglichkeiten auf Kuba aus.

US-Handelsministerin Penny Pritzker hat Kuba aufgefordert, »eine offenere Beziehung« zwischen beiden Ländern zu schaffen. Das sagte die 56-jährige Politikerin bei einem Treffen mit dem kubanischen Außenhandelsminister Rodrigo Malmierca Díaz sowie Außenminister Bruno Rodríguez Parrilla am Mittwoch in Havanna.

Pritzker ist nach Außenminister John Kerry das zweite Kabinettsmitglied der Obama-Administration, das die Insel besucht hat. Die zweitägige Visite habe dazu gedient zu verstehen, wie »das kubanische Wirtschaftssystem funktioniert«, das Pritzker als »einzigartig« bezeichnete. Auch sei es darum gegangen, eine Beziehung zu ihren Amtskollegen aufzubauen. »Wir wollen sicher gehen, dass Sie verstehen, wie unsere Bestimmungen funktionieren, denn ich denke darin liegen Geschäftsmöglichkei...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.