Werbung

Abriss von AKW vollständig genehmigt

Mainz. Der Abriss des Atomkraftwerks Mülheim-Kärlich in Rheinland-Pfalz ist vollständig genehmigt - und könnte sich weitere zehn Jahre hinziehen. Dabei kommen auch ferngesteuerte Roboter unter Wasser zum Einsatz. Die rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerin Eveline Lemke (Grüne) erteilte der Eigentümerin RWE Power AG am Donnerstag nach eigenen Worten auch die Genehmigung für die radioaktiv am höchsten belasteten Anlageteile. »Heute ist ein ganz wichtiger Tag für den Atomausstieg«, sagte sie in Mainz. Das einzige AKW des Landes nahe Koblenz könne vermutlich zwischen 2023 und 2025 vollends abgerissen sein. Lemke versicherte, die Standards zum Strahlenschutz beim Abbau der beiden Dampferzeuger und des Reaktordruckbehälters seien sehr hoch. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!